Ueberschrift

Eine Vorstellung beim Kieferorthopäden ist bei Auffälligkeiten der Zahn- oder Kieferstellung grundsätzlich in jedem Alter ratsam, sie sollte allerdings spätestens im Alter von 10 Jahren erfolgen. Einige Fehlstellungen sollten schon sehr früh im Alter von 3 bis 6 Jahren behandelt werden. In der Regel findet eine kieferorthopädische Behandlung im Alter von 9 bis 13 Jahren statt.

Die Behandlungsdauer ist vom Umfang der kieferorthopädischen Behandlung abhängig. Bei weniger ausgeprägten Fehlstellungen reichen manchmal schon einige Monate, bei stärker ausgeprägten ist meistens ein Zeitraum von 1 bis 2 Jahren oder sogar länger notwendig.

Man unterscheidet zwischen Zahn- und Kieferfehlstellungen. Die Behandlung von Zahnfehlstellungen ist bei Kindern und Erwachsenen möglich, d.h. in jedem Alter. Kieferfehlstellungen können jedoch nur während des Wachstums orthopädisch mit einer Zahnspange behandelt werden. Nach Abschluss des Wachstums ist eine Korrektur nur noch mit einer kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Behandlung möglich.

"Für ein schönes Lächeln ist es nie zu spät" – fast alle Zahn- und Kieferfehlstellungen lassen sich auch im Erwachsenenalter noch korrigieren.